Band

Egal wo Klanc! auftaucht – immer prägen ein dichter Sound und große Spielfreude ihre Auftritte. Der spezielle Klanc!zauber ihrer Musik entsteht durch das intensive und abwechslungsreiche Zusammenspiel, bei dem ein Instrument das andere herausfordert. Eine furiose Mischung von flotten Bulgars, Freilachs und Sirbas aus der Klezmermusik mit anrührenden balladesken Stücken und jiddischen Liedern sorgen dabei für eine mal beschwingte, mal besinnliche Atmosphäre. Erweitert wird das Klanc!repertoire durch Aus- flüge in die Musikwelten des Balkans, des Tango Argentino und des Valse Musette. Gekonnt passen sie ihr facettenreiches Programm der jeweiligen Spielsituation an, mal hintergründig und getragen, mal  verschmitzt, ausgelassen und tanzbar,  immer eigenwillig und berührend. Klanc! spielt in Konzertsälen, auf Festivals und ganz in der Tradition des Klezmer auch bei feierlichen Anlässen aller Art. So spielen sie auf Hochzeiten oder Geburtstagen auch unverstärkt und gerne mitten in der Menge.

Jürgen Schröder – Klarinette

Jürgen Schröder  studierte   an   der   Universität   in   Dortmund   Schul- musik   mit   Hauptfach  Klarinette. Durch Workshops bei renommierten Kle- zmermusikern, wie Gioria Feidman und Helmut   Eisel,   erlernte   er   schon früh   die   besondere   Spielweise   der   Klarinette   in   der jiddischen   Musik.   Als   begeisterter   Musiker   wirkt   er   nicht nur   in   verschieden  Klezmerformationen und -projekten mit, sondern gibt seit einigen Jahren sein Können und Wissen auch in Klezmer- und Kammermusikworkshops an Nachwuchsmusiker weiter. Jürgen Schröder spielt unter anderem auch bei der Gruppe Romberg Klezmer und der Oldtime Jazzband Rhythm & Swing mit. Darüberhinaus begleitete er mehrere Theaterproduktionen als Bühnenmusiker und musizierender Schauspieler.

Knud Krautwig – Kontrabass

Knud Krautwig  studierte Jazz Kontrabass am ArtEZ Conservatorium in  Enschede und am Conservatori Liceu in Barcelona und schloss seine Studien im Dezember 2009 mit dem Grad “Bachelor of Music”  ab. Heute lebt er in Münster und ist aus der dortigen Musikszene nicht mehr wegzudenken. Vor allem seine stilistische Offenheit und das Interesse an den Facetten aller internationaler Spielarten von Musik machen ihn zu einem beliebten  Begleiter in Jazz, Klezmer und Weltmusik, wo er stets darauf bedacht ist den voluminösen Klang seines Instrumentes sensibel einzubringen. Gleichzeitig versteht er sich darauf rhythmische und harmonische Fundamente zu gießen auf denen sich seine Mitmusiker sicher bewegen können. So spielt Knud Krautwig live und im Studio unter anderem auch im Daniel Masuch Trio, mit Jazzquisite und Siestango, Hanna Meyerholz und Naschuwa.  Konzertreisen  führten ihn quer durch Deutschland und die Niederlande, in die Schweiz und bis in die Türkei. Als musikalischer Leiter und ausführender Musiker war er an mehreren Theaterproduktionen beteiligt.

Rainer Ortner – Akkordeon

Rainer Ortner wurde das Akkordeon im Alter von zehn Jahren an der  Musikschule Ratingen vor den Bauch geschnallt und ist seitdem dort  nicht mehr wegzudenken. Er   begeistert   sich   für   verschiedene   Weltmusik,   sein   musikalisches Herz schlägt dabei vor allem für die Musik des Balkans und für die jüdische Musik. Er widmet sich mit Leidenschaft Projekten wie den Klezmerensembles klanc! und Naschuwa und hat letzterem die zwei CDs „Dos Lebn is a tants” und „Lechajim, tsum lebn“ eingespielt.

 

Klanc!Projekte

Klanc! und Hanna Schörken

Hanna Schörken studierte Jazzgesang zuerst in Enschede und derzeit in Osnabrück. Ihre musikalischen Schwerpunkte liegen in Jazz und freier improvisierter Musik. Mit Hanna begannen wir dem Wunsch nachzugehen mit weiteren Musikern zu spielen.Ihr differenzierter und emotionaler Gesang sowie Ihr Verständnis von Musik und Zusammenspiel hat uns neue Erfahrungsräume eröffnet und prägt unsere neue  CD „Crianza“ ungemein. Hanna Schörken interpretiert jiddische Lieder, französische Chansons, sowie auch Lieder der Roma und des Balkans.